• Ist die Haartransplantation schmerzhaft?

    Nein. Die Behandlung findet unter einer örtlichen Betäubung statt. Diese Betäubung hält im Durchschnitt etwa 6 Stunden an.

  • Gibt es Risiken bei der Haartransplantation?

    Eine Haartransplantation mit der FUE-Technik betrifft nur die oberen ca. 3 Millimeter der Hautschicht. Daher sind Beeinträchtigungen der tieferen Strukturen ausgeschlossen. Dennoch gibt es, wie bei jedem Eingriff, auch bei Haartransplantationen Risiken (Blutung, Infektion etc.). In einem persönlichen Beratungsgespräch informieren wir Sie detailliert über den Eingriff.

  • Werde ich nach der Behandlung Schmerzen haben?

    Jeder Mensch hat eine eigene Schmerzempfindlichkeit. In der ersten Nacht nach der Haartransplantation kann ein geringer Wundschmerz im Bereich der Entnahmeregion auftreten. Sie erhalten schmerzlindernde Medikamente, die Sie bei Bedarf einnehmen können.

  • Wann kann ich nach der Behandlung wieder meine Haare waschen?

    Ihre Haare können Sie einen Tag nach der Behandlung nach Anleitung des Haarchirurgen wieder waschen. Ein mildes Haarshampoo ist dann geeignet.

  • Ist eine Nachbehandlung nach der Haartransplantation notwendig?

    Für ein optimales Ergebnis ist eine Nachbehandlung unerlässlich. Dafür sollten Sie Ihren behandelnden Arzt am Folgetag des Eingriffs sowie für Kontrolluntersuchungen nach 4 Wochen und 3 Monaten aufsuchen.

  • Ab wann kann ich wieder Sport treiben?

    In den ersten 2 Wochen sollten schweißtreibende und anstrengende Tätigkeiten vermieden werden. Mäßig belastende Sportarten wie Joggen können Sie bereits nach 2 Wochen, anstrengendes Fitness- oder Krafttraining nach einem Monat betreiben.

  • Wann beginnen die Haare wieder zu wachsen?

    Es dauert ca. 2-3 Monate bis die neuen Haare anfangen zu wachsen. Die ersten sind zunächst dünn. Bis alle Haare sichtbar werden, dauert es ca. 6-7 Monate. Erst in der darauffolgenden Wachstumsphase kommt es zur zunehmenden Verdickung der einzelnen Haare, die sich in einer deutlichen Haarverdichtung niederschlägt. Das Endergebnis zeigt sich nach etwa 12 Monaten.

  • Wie lange bleibt das Resultat der Haartransplantation erhalten?

    Das Ergebnis hält ein Leben lang. Die neu verpflanzten Haarwurzeln sind nicht von anlagebedingtem Haarausfall betroffen. Das bedeutet, dass sie nicht wieder ausfallen.

  • Können auch Haare aus anderen Körperregionen verpflanzt werden?

    Grundsätzlich ist es auch möglich, Spenderhaare von anderen Körperregionen, wie z.B. Brust, Bart- oder Achselhaaren zu verwenden. Aus meiner Sicht sind die ästhetischen Resultate jedoch aufgrund unterschiedlicher Haarmorphologie (Haarbeschaffenheit) nicht befriedigend.

  • Können Familienangehörige als Fremdspender in Frage kommen?

    Es kommen nur Spenderhaare vom eigenen Körper in Frage. Bei Fremdhaar ist die Gefahr einer Abstoßung sehr hoch.

  • Kann bei fortschreitendem Haarausfall eine erneute Haartransplantation erfolgen?

    Ja, gerade bei der FUE-Technik wird auf eine gleichmäßige Entnahme der Spenderhaare aus dem Haarkranz geachtet, so dass hinterher keine sichtbare Lücken entstehen. Jede Sitzung führt zu ca. 15% homogener Ausdünnung des Haarkranzes. Bis ca. 40% ist die Ausdünnung optisch akzeptabel. Eine erneute Haartransplantation ist daher möglich.